Osteopathie in der Tanzmedizin

Es gilt Prävention vor Rehabilitation!

Nach unserer Praxiserfahrung als Osteopathen beobachten wir bei Tänzern vorrangig Bänderverletzungen im Bereich der Sprunggelenke, Knie und Schultern. Aber auch die Wirbelsäule und ihre korrespondierenden Strukturen werden durch „explosive" Rotationsbewegungen hoch belastet. Da die Beschwerden von Tänzern nach unserer Erfahrung aus der Praxis vielfach von sogenannten sekundären Funktionseinschränkungen im Körper ausgelöst bzw. aufrechterhalten werden, ist die Osteopathie mit ihrem tiefgreifenden Verständnis dieser Zusammenhänge prädestiniert für die Betreuung von Tänzern.

Osteopath Andreas Hempel betreut seit vielen Jahren die Tanzcompagnie von Johannes Wieland und ist Kooperationspartner des Staatstheaters Kassel. Sind Sie Profitänzer, Tanzpädagoge oder ambitionierter Tänzer im Amateurbereich?

Gerne Teilen wir mit Ihnen unsere lange Erfahrung als Osteopathen in der Zusammenarbeit mit Profitänzern und unterstützen Sie auf dem Weg zurück auf die Bühne.